Liebe CommClub Mitglieder, Liebe Kultur- und Kreativschaffende, liebe Freund*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft!

Neue Zahl, neues Glück? Wir hoffen das Beste und wünschen Ihnen zunächst alles erdenklich Gute für 2021!

Eines ist klar: Alles bleibt anders. Dabei können wir nicht genau absehen, in welche Richtung es geht. Was uns aber hoffnungsvoll stimmt sind die vielen kreativen Ideen und Lösungen, die während der Pandemie entstanden sind. Und wir beobachten, dass vieles in Bewegung ist und sich an der einen oder anderen Stelle auch neue Gestaltungsräume auftun.

Wir bleiben am Ball, wenn es darum geht Sie über Neuerungen bei der Corona-Förderung zu informieren. Dafür haben wir für Sie ein neues virtuelles Veranstaltungsformat geschaffen: Bei KuK Corona geben wir einen Überblick über die unterschiedlichen Fördermöglichkeiten, landes- und bundesweit und informieren über aktuelle Neuerungen. Sie können daran aktiv teilnehmen und uns Fragen stellen.

Außerdem bietet das Kompetenzteam der Kultur- und Kreativwirtschft der Landeshauptstadt München in Kooperation mit dem Kulturreferat noch bis Ende Januar eine telefonische Sprechstunde zu den Hilfen an. Mehr Infos dazu finden Sie weiter unten.

+++ CORONA-HILFEN +++

Soloselbstständigenprogramm Bayern (STMWK)

Das Bayerische Soloselbstständigenprogramm kann jetzt – rückwirkend für den Zeitraum von Oktober bis Dezember – beantragt werden. Das Programm ist mit den Bundeshilfen im Bereich der Wirtschaftsförderung kombinierbar.

Wer kann beantragen?

freischaffende Künstler*innen sowie Angehörige kulturnaher Berufe im Haupterwerb mit Hauptwohnsitz in Bayern.

Was wird ersetzt?

ein fiktiver Unternehmerlohn in Höhe des Umsatzrückgangs im Antragszeitraum, höchstens jedoch 1.180 € pro Monat, sowie ggf. der Ersatz der nachgewiesenen Kosten für die Mithilfe eines Steuerberaters, Wirtschaftsprüfers, vereidigten Buchprüfers oder Rechtsanwalts im Rahmen der Antragstellung. Die Hilfe gilt für die Monate Oktober bis Dezember 2020.

Wo?

Antragstellung und weitere Infos auf den Seiten von Bayern Innovativ

Mehr Informationen?

auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst

Überbrückungshilfe (BUND)

Neu: fiktiver Unternehmerlohn kann als Fixkosten angerechnet werden.

Überbrückungshilfe II – für September bis Dezember 2020. Antragstellung möglich bis 31.01.2021

Überbrückungshilfe III – ab Januar 21 angekündigt, Antragstellung noch nicht möglich

Wer kann beantragen?

  • Kleine, mittelständische Unternehmen
  • Soloselbstständige, Freiberufler
  • gemeinnützige Organisationen

Was wird ersetzt?

  • Betriebliche regelmäßige ungedeckte Fixkosten in Abhängigkeit vom Umsatzeinbruch. Beispiel: Büromiete, Telefonkosten, Leasingraten, Firmenwagen etc.
  • NEU: Ein fiktiver Unternehmerlohn kann bei Unternehmen und Soloselbstständigen, die kein Geschäftsführergehalt in ihrer Gewinn- und Verlustrechnung ausweisen, bis zur Höhe der gesetzlichen Pfändungsfreigrenze als Fixkosten angerechnet werden.

Quelle: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de//UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQ-Beihilferecht/faq-liste-beihilferecht.html (unter B) Häufige Fragen 4.)

Wo?
Antrag auf der Überbrückungshilfe-Plattform des Bundes
Beantragung ist nur möglich über einen prüfenden Dritten (z.B. Steuerberater*in)
Ausnahme: Bei einem Umsatzausfall von unter 5.000€ ist die Antragstellung auch direkt möglich

Mehr Infos?

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/FAQs/faq-liste-02.html

Außerordentliche Wirtschaftshilfe (Novemberhilfe, Dezemberhilfe)

Die Novemberhilfe wurde ausgeweitet auf Dezember, allerdings explizit nicht für die Schließungen, die erst mit der MPK am 13. Dezember angeordnet wurden. Dafür gibt es die Überbrückungshilfe III.

Wer kann beantragen?

Alle Unternehmen, Selbstständige, Vereine, Betriebe, Einrichtungen, die von den temporären bundesweiten Schließungen vor dem 13. Dezember erfasst sind entsprechend der regional gültigen Schutzverordnung. Beispiele: Theater, Kinos, Konzerthallen, Gastronomie etc

Was wird ersetzt?
Zuschüsse pro Woche der Schließung in Höhe von 75% des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im November bzw. Dezember 2019 gewährt. Ausnahme: Soloselbstständige können alternativ den durchschnittlichen Wochenumsatz im Jahr 2019 zugrunde legen.

Wie viel Hilfe gibt es maximal?
Bis zu einer Obergrenze von 1 Mio Euro.
Andere staatliche Leistungen wie Überbrückungshilfe oder Kurzarbeitergeld werden angerechnet. Liquiditätshilfen wie z.B. KfW-Kredite werden nicht angerechnet.

Wo?
Antrag auf der Überbrückungshilfe-Plattform des Bundes
Eine Beantragung ist nur möglich über einen prüfenden Dritten (z.B. Steuerberater*in)
Ausnahme: Bei einem Umsatzausfall von unter 5.000€ ist die Antragstellung auch direkt möglich.

Mehr Infos?
https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Redaktion/DE/FAQ/ausserordentliche-wirtschaftshilfe.html

+++ SPRECHSTUNDE +++

Kompetenzteam und Kulturreferrat der Landeshauptstadt München informieren: Telefonische Sprechstunde zu aktuellen Corona-Hilfen

Wir bieten eine telefonische Sprechstunde für Künstler*innen, Kulturschaffende und Akteur*innen der Kultur- und Kreativwirtschaft an. Wir geben dabei Orientierung zu den aktuellen und angekündigten Förderprogrammen von Bund und Land, zum Beispiel zu aktuellen Fristen, Förderlogiken oder Verantwortlichkeiten. Es handelt sich nicht um eine Antragsberatung, sondern die Gespräche sollen Orientierung dazu geben, welche Programme für Sie die passenden sind.

Die Sprechstunde ist eine Kooperation zwischen dem Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft und dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München.

Sie erreichen uns noch bis Ende Januar unter folgender Nummer und zu folgenden Zeiten:

Telefon: 089 / 233 289 22

Montag, Dienstag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr,
Donnerstag von 15.00 bis 17.00 Uhr

+++ HILFREICHE SEITEN UND LINKS +++

STAY HEALTHY – Gsund bleibm!