#StayAtHome

Infos zum Thema Homeoffice –
Alles auf einen Blick

Weitere Informationen zum Thema Homeoffice
hier klicken

Mehr erfahren
GUT GEBRÜLLT 2019/2020
VON DEN BESTEN LERNEN.

aus aktuellem Anlass auf 27.05.2020 verschoben!

Mehr erfahren
take munich praktikum 2020

Das Bewerberportal wurde
geschlossen.

Besten Dank für Ihr großes Interesse
am TakeMunichPraktikum!

Mehr erfahren
CommAwards 2020

UNUSUAL CREATIVE

Alle Gewinner 2019 finden Sie unter:

Mehr erfahren
CommClubs Bayern
CreativeCamp Bayern 2019

Das war das CreativeCamp Bayern in Würzburg
Impressionen finden Sie unter creativecamp.bayern.

Mehr erfahren
#stayathome #ZuhauseBleiben

Sehr geehrte Mitglieder der CommClubs Bayern e.V.,
Liebe Kreativschaffende,

diese Zeiten sind verrückt, nichts ist wie immer und einiges ändert sich täglich…

Für viele von Ihnen sind die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie inzwischen deutlich spürbar.

Abgesagte Messen, verschobene Termine: Die Kultur- und Kreativwirtschaft ist wirtschaftlich von der Ausbreitung des Coronavirus stark betroffen.

Wir tun alles uns Mögliche immer auch in Rücksprache mit Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München,

um Ihnen den Weg zu passenden Unterstützangeboten zu erleichtern und Ihren Belangen über deren KuK-Netzwerke verstärkt Gehör zu verschaffen.

Uns ist klar – in diesen Zeiten gibt es eher zu viele als zu wenige Informationsseiten und -newsletter und das kann verwirrend sein. Daher versuchen wir uns auf das aus unserer Sicht Wichtigste für Sie/Euch als Kreativschaffende zu konzentrieren und Ihnen/Euch ein paar hilfreiche Tipps zu geben.

Das Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft der Landeshauptstadt München bietet bis auf Weiteres außerdem eine Telefon-Hotline an:

Dienstag bis Freitag, von 10.00 bis 13.00 Uhr unter dieser Nummer:

089 233 289 22

Falls es schwer sein sollte durchzukommen, entschuldigen wir uns schon jetzt und hoffen, Sie/Ihr bleibt einfach dran…

Die aktuelle Informationen zur Corona Soforthilfe:

Durch die Verzahnung von Bundes- und Landesmittel konnten die Fördersummen der Soforthilfe erhöht werden. Folgende Maximalwerte sind festgelegt worden:

bis zu 5 Erwerbstätige 9.000 Euro,

bis zu 10 Erwerbstätige 15.000 Euro,

bis zu 50 Erwerbstätige 30.000 Euro,

bis zu 250 Erwerbstätige 50.000 Euro.

Die Bearbeitung des Soforthilfeprogramms erfolgt ab sofort über ein Online-Beantragungsverfahren, welches die Bearbeitung nochmals beschleunigt. Es wird wie bisher auf der Website des Bayerischen Wirtschaftsministeriums zur Verfügung gestellt. Das bisherige Antragsverfahren mit einem PDF-Formular wird zugunsten des Online-Verfahrens abgeschaltet.

Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren wollen, stellen Sie bitte einen neuen elektronischen Antrag. Falls Sie schon einen Antrag gestellt haben (unabhängig davon, ob Sie schon einen Bescheid oder eine Auszahlung erhalten haben), kreuzen Sie dies bitte im elektronischen Antragsformular an.

Für beide Programme gilt: Der Antragsteller muss versichern, dass er durch die Corona-Pandemie in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten ist. Antragstellende Unternehmen dürfen sich nicht bereits am 31.12.2019 in finanziellen Schwierigkeiten befunden haben. Die Programme verzichten bewusst auf ein bürokratisches Antragsverfahren, um eine rasche und unbürokratische Auszahlung zu gewährleisten. Die Angaben zum Antrag müssen aber richtig sein – Falschangaben können den Tatbestand des Subventionsbetrugs erfüllen und zu entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen führen. Eine Überprüfung erfolgt im Nachgang.

Infos und Förderprogramm:

www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona

Wir wünschen alles Gute. Bleiben Sie gesund.

Weitere Informationen und Hinweise zum Thema bitte hier weiterlesen

+++ HINWEISE +++

Was ist mit Liquiditätsengpass gemeint?

Ausschlaggebend für die Bewilligung ist der „Liquiditätsengpass“:

„Ein Liquiditätsengpass liegt vor, wenn infolge der Corona-Pandemie die fortlaufenden Einnahmen aus dem Geschäftsbetrieb voraussichtlich nicht ausreichen, um die Verbindlichkeiten in den auf die Antragstellung folgenden drei Monaten aus dem fortlaufenden erwerbsmäßigen Sach- und Finanzaufwand (bspw. gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingraten) zu zahlen. Private liquide Mittel müssen nicht (mehr) zur Deckung des Liquiditätsengpasses eingesetzt werden.“

Der Antrag auf diese Hilfe kann also nur dann gestellt werden, wenn tatsächlich die betriebliche Liquidität nicht mehr gegeben ist. Das heißt: Laufende Betriebskosten können nicht mehr gezahlt werden. Hier geht es nicht um die Sicherung der Lebenshaltungskosten, sondern explizit um die genannten Betriebskosten!

Neu ist: Private Mittel müssen nicht mehr eingesetzt werden, um den Engpass auszugleichen.

Bei der Begründung für den Engpass im Antrag sollten Sie/Ihr etwas genauer werden – einfach das Stichwort „Corona“ oder ähnliches ist hier nicht ausreichend.

Was ist zu tun, wenn schon ein Antrag gestellt wurde, die neuen Regelungen aber eine höhere Summe zulassen?

Wenn Sie/Ihr schon einen Antrag für Hilfen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie gestellt habt, ist nun eine Aufstockung bzw. Kumulierung möglich. Eine Überkompensation ist aber zurückzuzahlen. Im Antrag gibt es extra dafür ein Kästchen, das Sie/Ihr ankreuzen solltet, wenn Ihr bereits einen Antrag auf bayerische Soforthilfe gestellt habt.

Auf der Seite zum Soforthilfe-Programm heißt es: „Wenn Sie von den höheren Konditionen des Bundes- und Landesprogramms profitieren wollen, stellen Sie bitte einen neuen elektronischen Antrag. Sollten Sie bereits eine Soforthilfe nach dem bayerischen Programm erhalten oder einen Antrag nach der bayerischen Soforthilfe gestellt haben, ist es wichtig, dass Sie in dem neuen elektronischen Antrag nicht den Differenzbetrag zwischen bislang beantragter oder erhaltener Soforthilfe beantragen, sondern den Gesamtbetrag Ihres seit dem 11. März 2020 entstandenen Liquiditätsengpasses. Bewilligt und ausbezahlt wird Ihnen dann der Differenzbetrag“

Muss die Soforthilfe von Bund und Land als Einnahme versteuert werden?

Damit der Zuschuss jetzt, wenn es wichtig ist, in vollem Umfang den Unternehmen zu Gute kommt, wird er bei den Steuervorauszahlungen für 2020 nicht berücksichtigt. Zwar ist der Zuschuss grundsätzlich steuerpflichtig, aber das wirkt sich erst dann aus, wenn die Steuererklärung für 2020 eingereicht werden muss, also frühestens im nächsten Jahr. Nur wenn im Jahr 2020 ein positiver Gewinn erwirtschaftet wurde, wird dann auf den Zuschuss der individuelle Steuersatz fällig.

Wo kann der Antrag gestellt werden?

Hier geht’s zum Online-Formular für den Antrag:

https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

Und noch ein Tipp: Da sich die Konditionen zur Zeit immer wieder ändern, kann man zum Teil einen Tag nach Antragsstellung schon nicht mehr sicher sein, ob man alles richtig angegeben hat. Wir empfehlen daher, so transparent wie möglich im Antrag zu formulieren und wo kein Platz für Ausführungen im Formular ist, sich die Zahlen und Gründe selbst irgendwo zu dokumentieren, damit man ggf. bei späteren Nachfragen darauf zurück greifen kann.

———————————————————————————————————————

+++ VEREINFACHTE GRUNDSICHERUNG +++

Wenn es bei Ihnen/Euch nicht direkt (oder nicht nur) um einen betrieblichen Liquiditätsengpass geht, sondern viel mehr darum, die private Miete und den restlichen Lebensunterhalt (unabhängig von Betriebskosten) weiterhin zahlen zu können, kann das neue ALGII (Grundsicherung) relevant sein. Das ist für alle, die im Moment kein Einkommen haben (können) neu aufgesetzt worden. Es gilt nun:

  • Keine Vermögensprüfung. Man muss jedoch angeben, dass kein Vermögen in „erheblichem“ Umfang besteht.
  • Die Kosten für die Wohnung werden in vollem Umfang anerkannt. Es gibt also keine Prüfung der Wohnungsgröße.
  • Keine Aufnahme in die Arbeitsvermittlung.
  • Es wird geprüft, ob es Einkünfte aus der Bedarfsgemeinschaft gibt, die zur Deckung des Lebensunterhalts genutzt werden müssen.
  • Das neue ALG II ist auch mit den Zuschüssen des Bundes und des Landes für Selbständige und Kleinstunternehmen kombinierbar.

Gezahlt wird das ALG II maximal rückwirkend zum Anfang des laufenden Monats. Der Antrag auf Grundsicherung kann formlos telefonisch, per E-Mail oder per (Haus-) Post beim zuständigen Jobcenter gestellt werden. Antragsvordrucke und Hinweise, welche Angaben gemacht werden müssen, sind jetzt auf der Seite „Merkblätter und Formulare“ zu finden:

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/download-center-arbeitslos#1478809808529

Hilfreiche Informationen der Bundesagentur für Arbeit sind außerdem hier zu finden:

https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung

Sehr geehrte Mitglieder der CommClubs Bayern e.V.

Gemäß dem Zitat von André Gide „Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine Andere.“

Möchten wir Ihnen mitteilen, dass die CommClubs Bayern e.V. mit der Geschäftsstelle seit 01.Juli 2019 ins Lehel umgezogen sind.

Sie finden die CommClubs Bayern e.V.  jetzt in der Paradiesstrasse 10 / Hochparterre links / 80538 München.

Alle anderen Kontaktdaten sind gleich geblieben.

Influencer Marketing & Recht
Leitfaden zur Kennzeichnung von Werbung auf Instagram

Aktualisierte Fassung, Januar 2019

von Christina Kiel und Peter Solf,
Rechtsanwälte (Syndicusrechtsanwälte),
Wettbewerbszentrale

Broschüre downloaden
Influencer Marketing & Recht
Die Wettbewerbszentrale

Die Wettbewerbszentrale ist die größte und einflussreichste Selbstkontrollinstitution für fairen Wettbewerb. Getragen wird die gemeinnützige Organisation von mehr als 1.200 Unternehmen und über 800 Kammern und Verbänden der Wirtschaft. Sie bietet umfassende Informationsdienstleistungen, berät ihre Mitglieder in allen rechtlichen Fragen des Wettbewerbs und unterstützt den Gesetzgeber als neutraler Ratgeber bei der Gestaltung des Rechtsrahmens für den Wettbewerb.

Termine
Ringvorlesung der TH Nürnberg „Selbstlernende Chatbots“
20. April 2020 · Nürnberg

Dirk Kiefer, CGI, München

Mehr lesen
Ringvorlesungen der TH Nürnberg „Künstliche Intelligenz – zwischen Hype und Realität
11. Mai 2020 · Nürnberg

Prof. Dr. Florian Gallwitz, Technische Hochschule Nürnberg

Mehr lesen
HIRMER KAUF LOKAL
14. Mai 2020 · München

EINE STADT, 130 BRANDS, EIN GEDANKE Einladung und genaue Daten folgen.

Mehr lesen
Ringvorlesungen der TH Nürnberg „Künstliche Intelligenz – Herausforderung und Chance für das Recht“
25. Mai 2020 · Nürnberg

Baltasar Cevc, Rechtsanwalt und Berater zu Legal Tech und datengetriebenem Recht, Erlangen

Mehr lesen
GUT GEBRÜLLT
27. Mai 2020 · Bayern

EIN ABEND MIT KREATIVEN VISIONÄREN RUND UM DIE MACHT DER KREATIVEN MARKENKOMMUNIKATION. Achtung: Veranstaltung ist auf 27. Mai 2020 verschoben!

Mehr lesen
Ringvorlesung der TH Nürnberg „AL in der Content-Produktion; Wie Algrithmen die Medienbranche verändern
8. Juni 2020 · Nürnberg

Prof. Dr. Roland Frank, Mediadesign Hochschule, München

Mehr lesen
Die Commclubs Bayern

Vom Online-Dienstleister bis zur Werbeagentur, vom selbstständigen Art-Director bis zum Druckdienstleister, der CommClubs Bayern e.V. umfasst alle Bereiche der Kommunikationswirtschaft. Bei uns treffen sich alle Ebenen der Hierarchien, vom Junior bis zum CEO. Das macht das Beziehungsgeflecht so spannend. Zu den Mitgliedern der CommClubs Bayern gehören Verlagshäuser und TV-Sender, genauso wie bekannte Marken und Unternehmen.

Wir sind auch auf Facebook...

Da viele von Ihnen auf Facebook aktiv sind, unterstützen Sie uns bitte dabei, dass unsere Aktivitäten noch besser gefunden werden.

Das heißt:
– folgen Sie uns, wo Sie Mitglied sind
– Liken Sie unsere Beiträge

https://www.facebook.com/CommClubs-Bayern-eV-1378388579148107/